Der Werkzeugkoffer

Azubis von Heute = Fachkräfte von Morgen:

Das Interesse an einer dualen Ausbildung im Handwerk bei Jugendlichen sinkt. Bei unbesetzten Ausbildungsplätzen ist perspektivisch mit einem Fachkräfteengpass zu rechnen. Dieser Engpass kann insbesondere Klein- und Kleinstunternehmen beispielsweise dazu zwingen, Aufträge abzulehnen. Dem können Sie entgegenwirken: Mit dem Angebot einer attraktiven dualen Ausbildung in Ihrem Unternehmen legen Sie den Grundstein für Ihre Fachkräftesicherung von morgen.

Unterstützung für Sie im Ausbildungsmanagement:

Nutzen Sie diesen digitalen Werkzeugkoffer mitsamt seinen Checklisten und Empfehlungen, um mit dem passenden Werkzeug Ihr Ausbildungsmanagement zu optimieren und das Interesse junger Talente zu gewinnen.

 

Ihr Unternehmensauftritt

Jugendliche von heute informieren sich überwiegend im Internet über potenzielle Ausbildungsplätze und Unternehmen. Das bedeutet für Sie: Werden Sie sichtbar(er)! Nicht nur mit Ihrem Namen, sondern insbesondere mit den Merkmalen, die Ihr Unternehmen besonders und attraktiv machen. [weiterlesen]

 

Die Talentsuche

Der Ausbildungsmarkt hat sich enorm gewandelt: Heutzutage bewerben sich Unternehmen bei potenziellen Azubis. Kennen Sie Ihre Zielgruppe mitsamt ihren Bedürfnissen, können Sie ihnen passgenau attraktive Arbeitsbedingungen bieten und Anreize dafür schaffen, dass sie in Ihrem Unternehmen eine Ausbildung beginnen möchten. [weiterlesen]

 

Das Praktikum

Praktikant*innen von heute sind die Auszubildenden von morgen. Erfahren Sie im Werkzeugkasten, wie Sie Praktikant*innen finden, was für Praktika-Arten Sie anbieten können und wie Sie diese ansprechend und erfolgreich gestalten, um über diesen Weg potenzielle Auszubildende zu gewinnen. [weiterlesen]

 

Die Ausbildung

Ihre Talentsuche war erfolgreich? Dann ist es jetzt an der Zeit, die anstehende duale Ausbildung zielführend zu gestalten. Finden Sie wichtige Informationen zu den Rahmenbedingungen profitieren Sie von nützlichen Ansätzen und Checklisten zur Planung und Gestaltung der Ausbildung sowie zur Betreuung des*der Auszubildenden. [weiterlesen]

 

Die Azubi-Bindung

Auszubildende und Mitarbeiter*innen, die Ihr Unternehmen verlassen, kosten Zeit, Kraft und Geld. Mit einer zeitigen und konstanten Unternehmensbindung erreichen Sie gemeinsam mit Ihrem Talent das Ziel einer erfolgreichen dualen Ausbildung und führen diese darüber hinaus in eine gute, weitere Zusammenarbeit über. [weiterlesen]

 


 

Der Smart Guide

Sie wünschen sich eine persönliche Beratung in Ihrer Region? Über den interaktiven Navigator zum Ausbildungsmanagement, dem Smart Guide, finden Sie passende Ansprechpartner*innen für Ihr Anliegen und themenspezifische Online-Seminare zu den wichtigen Themenbereichen des externen Ausbildungsmanagements und des digitalen Werkzeugkoffers. [zum Smart Guide]
 

Lernen Sie uns kennen:

„Smart Ausbilden OWL“ – das Projekt – Unterstützung für kleine Unternehmen im Bereich Smart Buildings – und das Projektteam
 
 
 

Ihr Unternehmensauftritt

Jugendliche von heute informieren sich überwiegend im Internet über potenzielle Ausbildungsplätze und Unternehmen. Das bedeutet für Sie: Werden Sie sichtbar(er)! Nicht nur mit Ihrem Namen, sondern insbesondere mit den Merkmalen, die Ihr Unternehmen besonders und attraktiv machen. Hier spielt das Employer Branding genauso eine wichtige Rolle wie die Präsentation Ihres Unternehmens auf Google, Ihrer eigenen Homepage sowie in sozialen Netzwerken.

 

Employer Branding

Das Employer Branding (= Arbeitgebermarkenbildung) ist eine unternehmensstrategische Maßnahme, um ein Unternehmen als attraktive*n Arbeitgeber*in darzustellen, um sich so am Arbeits- und Ausbildungsmarkt vorteilhaft zu positionieren und die Aufmerksamkeit potenzieller Auszubildenden und Fachkräfte auf sich zu ziehen. Die zentrale Frage lautet hierbei: Wie wird das Unternehmen als Arbeitgeber*in wahrgenommen? [weiterlesen]

 

Ihre digitale Visitenkarte: Ihr Unternehmensauftritt

Auf Ihrer eigenen Unternehmenswebseite können Sie Ihr Unternehmen, Ihr Angebot und Ihre Kompetenzen präsentieren, um im Internet gefunden zu werden und potenzielle Kund*innen zu generieren. Auch Ihre zukünftigen Auszubildenden werden so bei ihrer Job- und Lehrstellensuche im Internet auf Sie aufmerksam. In diesem Sinne ist Ihre Unternehmenswebseite das Aushängeschild Ihres Betriebes im World Wide Web. Und das muss gut durchdacht sein. [weiterlesen]

 

Tipp

Nutzen Sie auch das Zusatzmaterial.

Die Talentsuche

Der Ausbildungsmarkt hat sich enorm gewandelt: Heutzutage bewerben sich Unternehmen bei potenziellen Azubis. Kennen Sie Ihre Zielgruppe mitsamt ihren Bedürfnissen, können Sie ihnen passgenau attraktive Arbeitsbedingungen bieten und Anreize dafür schaffen, dass sie in Ihrem Unternehmen eine Ausbildung beginnen möchten.

 

Relevante Zielgruppen ansprechen:

Die Suche nach Auszubildenden gestaltet sich ähnlich wie Kund*innen-Akquise: Kennen Sie Ihre potenziellen Auszubildenden und auch deren Meinungsgeber*innen, können Sie diese gezielt ansprechen: Was ist ihrer Zielgruppe wichtig, wie ist sie zu erreichen und: Welchen Personenkreis haben Sie vielleicht noch gar nicht mitgedacht, der Ihre Zielgruppe wertvoll erweitern würde? [weiterlesen]

 

Attraktive Arbeitsbedingungen bieten:

Angebot und Nachfrage bestimmt auch die Suche nach Auszubildenden. Heute gibt es mehr freie Lehrstellen als interessierte Jugendliche. Daher bieten Sie der Jugend attraktive Arbeitsbedingungen und werden Sie so sichtbar(er) für Ihre Zielgruppe. [weiterlesen]

 

Recruitingkanäle gezielt einsetzen:

Kennen Sie Ihre relevanten Zielgruppen, dann wissen Sie, wo und wie sie diese erreichen. Vieles spielt sich dabei online ab: Die Webrecherche auf Karriereseiten, Stellenausschreibungen auf Jobportalen, und Beiträge auf Social Media-Kanälen. Doch auch das direkte Gespräch in Schulen, auf Messen und durch Kooperationen ist ebenso wertvoll wie die bewährte Methode der Mundpropaganda. [weiterlesen]

 

Tipp:

Nutzen Sie auch das Zusatzmaterial.

 

 

Das Praktikum

Praktikant*innen von heute sind die Auszubildenden von morgen. Erfahren Sie, wie Sie Praktikant*innen finden, welche verschiedenen Praktika-Arten Sie anbieten können und wie Sie diese ansprechend und erfolgreich gestalten, um über diesen Weg potenzielle Auszubildende zu gewinnen.

 

Praktika-Arten

Das bekannteste Praktikum ist wahrscheinlich das Schulbetriebspraktikum. Neben diesem Pflichtpraktikum gibt es noch weitere Praktika-Arten, die unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, über unterschiedliche Kanäle beworben werden und verschiedenen Bestimmungen unterliegen. [weiterlesen]

 

Die Praktikant*innensuche

Werden Sie kreativ bei Ihrer Suche nach geeigneten Praktikant*innen. Oft wissen Schüler*innen nicht, dass sie überhaupt handwerkliches Geschick besitzen oder dass ein bestimmtes Gewerk interessant für sein kann. Lösen Sie sich von konventionellen Suchen und zeigen Sie Initiative. [weiterlesen]

 

Ein erfolgreiches Praktikums planen und durchführen

Damit ein Praktikum ein voller Erfolg wird, ist eine gute Vorbereitung und Begleitung ab Tag eins notwendig. Dabei gibt es nicht nur formale Aspekte zu beachten, sondern auch inhaltliche und persönliche. Denn: Ein*e zufriedene*r Praktikant*in von heute ist der*die potenzielle Auszubildende von morgen. [weiterlesen]

 

Tipp

Nutzen Sie auch das Zusatzmaterial.

 

 

Die Ausbildung

Ihre Talentsuche war erfolgreich? Dann ist es jetzt an der Zeit, die anstehende duale Ausbildung zielführend zu gestalten. Finden Sie wichtige Informationen zu den Rahmenbedingungen und profitieren Sie von nützlichen Ansätzen und Checklisten zur Planung und Gestaltung der Ausbildung sowie zur Betreuung des*der Auszubildenden.

 

Rahmenbedingungen

Ausbilden kann, wer über eine Ausbildungseignung verfügt. Informieren Sie sich zusätzlich zu regulären Startpunkten von Ausbildungen, die Möglichkeiten verschiedener Ausbildungsformen und grundsätzlichen Bestimmungen. [weiterlesen]

 

Ausbildungsvorbereitung

Damit der erste Ausbildungstag und die Ausbildung an sich ein Erfolg wird, gibt es im Vorfeld einiges vorzubereiten. Von administrativen Aufgaben über die Einrichtung des Arbeitsplatzes bis hin zur Vorbereitungsunterstützung für den*die Auszubildenden. [weiterlesen]

 

Die Ausbildung

Eine erfolgreiche Ausbildung beginnt mit einem erfolgreichen Start. Gestalten Sie den ersten Tag so, dass sich Ihr*e Auszubildende*r auch am zweiten Tag freut, in Ihr Unternehmen zu kommen. Halten Sie die Lern- und Arbeitsmotivation hoch. Denn zufriedene Auszubildende – wie auch Mitarbeiter*innen – sind leistungsstarke Unternehmenszugehörige. [weiterlesen]

 

Tipp

Nutzen Sie auch das Zusatzmaterial.

 

 

 

Die Azubi-Bindung

Auszubildende und Mitarbeiter*innen, die Ihr Unternehmen verlassen, kosten Zeit, Kraft und Geld. Mit einer zeitigen und konstanten Unternehmensbindung erreichen Sie gemeinsam mit Ihrem Talent das Ziel einer erfolgreichen dualen Ausbildung und führen diese darüber hinaus in eine gute, weitere Zusammenarbeit über.

 

Gemeinsam den Betriebsalltag meistern

Gehen Sie gegen Ausbildungsabbrüche vor und halten Sie die Motivation Ihrer Auszubildenden hoch. Mit einem angenehmen Arbeitsklima, guter Teambindung und regelmäßigen Feedbackgesprächen mit Ihren Auszubildenden können Sie frühzeitig möglichen Schwierigkeiten gegensteuern. [weiterlesen]

 

Problemlösungsstrategien finden

Anderen Menschen kann man nur vor, nicht aber in den Kopf gucken. Erkennen Sie bspw. durch häufige Krankmeldungen oder Nachlässigkeiten, dass ein Problem vorliegt, ist es oft schon zu spät für eine Lösung. Daher ist es umso wichtiger, dass Sie frühzeitig Missstände erkennen und diese aus dem Weg räumen, noch bevor der*die Auszubildende die Lust am Handwerk verliert. [weiterlesen]

 

Tipp

Nutzen Sie das Zusatzmaterial.